Ihre Anmeldung

Name:
E-Mail:
Homepage:
Betreff:
Nachricht:
 
 

Aktuell sind 36 Einträge verfügbar.

< 1 2 3 4 >


Doris Bilgeri hat am 09.12.2019 00:16:02 geschrieben :

Was passiert den Tätern?
Hallo ihr lieben Leidgeplagten!
mir ist das alles auch passiert. Was ich allerdings auch noch beobachten konnte war, dass nachdem ich mich von Firmen, Arbeitskollegen, Freunden, Familienmitgliedern gerade deshalb gelöst hatte, die Firmen pleite gingen, diese schlechten Familienmitglieder plötzlich verunglückten, die Ex-Arbeitskollen und Freundinnen an Krebs verstarben usw. usw. Das Schicksal kann schon phantasievoll sein... An einer Arbeitsstätte waren nach 6 Jahren sogar alle an Krebs verstorben, die noch dort blieben. Ist das Zufall? Hört genau zu ihr vertrottelten Täter:
Wer lügt, der wird belogen werden, wer stielt, der wird bestohlen werden, wer verrät, der wird verraten werden. Ja meine lieben Täter es gibt ihn, den rächenden Gott. Freut euch auf ihn!
Wir werden da sein, das Leben wird uns über euch informieren und dann lachen wir zum Schluß. Wer zuletzt lacht, lacht am besten...
Lasst euch grüßen
Doris
 
 
Kommentar:

Hallo Doris

Vorweg gesagt: Ich bin die wirklich letzte Person auf Erden, die damit leben könnte, wenn Täter ungestraft davon kämen. 

Ganz im Gegenteil, ich bete aus tiestem Herzen für Gerechtigkeit und habe auch keinen Zweifel daran, dass sie eintreffen wird.

Trotzdem ist das, was du schilderst, für die meisten Betroffenen nicht die Regel. Und ich glaube zudem, dass wir als Mensch viel zu einfach sind,um wahre Gerechtigkeit verstehen zu können. 

Deshalb finde ich es auch gut Vertrauen zu haben in DENJENIGEN, der die beobachtet, die auch uns beobachten!

Vielleicht lässt er uns dabei zusehen, vielleicht aber auch nicht.. Aber ich bin sicher, nur ER kennt den besten Ort und den besten Zeitpunkt, um Ihnen ihre Rechnung zu präsentieren..


Ulrich hat am 21.11.2019 19:35:56 geschrieben :

High Tech Dumpfbacken
Man schreibt auf dem Iphone einen E-Mail-Entwurf.Plötzlich wird dieser ohne eigenes Zutun umformatiert. Die Schrift erscheint plötzlich nahezu unleserlich hellgrau auf weißem Hintergrund.Und während man selber noch überlegt, wie man zum Teufel auf dem Iphone bei GMail die Formatierung entfernt, wird aus der schlichten Arial-Schrift eine winzige Times New Roman. Noch unleserlicher.Die Täter wissen also, wie man auf einem beliebigen fremden Iphone ohne es anzufassen die Schrift bei G-Mail umformatiert. Toll.Müssen DIE Zeit haben...Sie schlüpfen auch bisweilen in die virtuelle Person "Siri", schalten beim Kommando "Hey Siri" das Handy-Taschenlampen-Licht an oder verstehen bei akustischer Ansprache vorgeblich nur Obszönitäten.Das alles zeugt von einer geradezu umwerfenden Witzigkeit, die an einen Täter-Standort im deutschen Südwesten, z.B. Köln oder Mainz denken lässt.
Tä - tääää Tä - tääää Tä - tääää!Anderes Beispiel: Man will eine Nachtaufnahme machen und stellt fest, dass das Kamerabild wie von Geisterhand anfängt zu wackeln. Nur eben nicht unregelmäßig, wie man das kennt, sondern völlig konstant. Und egal, wie man das Handy hält: Das Bild wackelt.Eine Aufnahme wurde erst nach Abschalten von "mobile Daten" möglich. Und darüber muss man sich noch freuen. WhatsApp kann man dann allerdings auch vergessen.Das sind lediglich "harmlose" Streiche, die aber letztlich einen mehr als ernsten Hintergrund haben. Sie zeigen, dass die Täter in ihrem totalen Cäsarenwahn ALLES kontrollieren müssen und dabei nichts, aber auch gar nichts vergessen.Sie sitzen vor ihren Monitoren und beobachten buchstäblich jeden Furz ihrer Zielpersonen. Die Zielperson will also ein Handyphoto bei Nacht machen? Oh - toll! Sie haben scheinbar alles im Griff - von ihren sadistischen Trieben und ihrer extremen Soziopathie einmal abgesehen.Sie leben in dem Wahn, alles kontrollieren zu müssen - und sie müssen das der Zielperson natürlich zeigen, um sie einzuschüchtern.Sie müssen zwanghaft unter Beweis stellen, über welch unermessliche technischen Kenntnisse und Möglichkeiten sie verfügen.Und sie müssen stets zeigen, dass sie noch da sind. Schließlich gibt es ja keinerlei Bekennerschreiben, wie bei Dschihadisten oder der RAF - also bislang außer Opferberichten keine Anhaltspunkte, ob sie noch aktiv sind oder nicht.Wobei aber betont werden muss, dass sie den genannten Terrorgruppen in nichts nachstehen bzw. sogar eine deutlich größere Gefahr für Demokratie und Gesellschaft darstellen. 
 

Elisabeth hat am 18.11.2019 00:16:08 geschrieben :

Hi
Mein Gott, mir geht es seit 5 Jahren ganz genauso. Es glaubt mir niemand! Das perfekte Verbrechen...
Ist ein Austausch/Treffen möglich?
 
Kommentar:

hallo elisabeth,

wenn du unter dem begriff "organisiertes stalking" googelst, wirst du auch auf andere betroffene treffen, 

die sich deutschlandweit vernetzen möchten, lg


EGAL hat am 16.11.2019 16:25:20 geschrieben :

Eine Betroffene
Hallo,

ich bin selbst eine Betroffene und habe mich in deiner Geschichte wiedergefunden. Meine Täter sind zum größten Teil Familienmitglieder denen ich natürlich blind vertraut habe. Es ist so erschreckend wie Sie die Erlebnisse gleichen. Die Art und Weise wie vorgegangen wird ist erstaunlich genau. Die Täter sind sich absolut sicher, dass ihnen über rechtliche Wege keinerlei Strafe droht und deshalb werden Sie in ihren Handlungen immer unverschämter. Detekteien scheinen hierbei eine große Rolle zu spielen da Sie viel leichter an Informationen kommen können, die den Normalbürger nicht zur Verfügung stehen.
Mich würde interessieren auf welchen Seiten die Filme zur Verfügung gestellt werden. Wenn man an die Quelle kommen könnten, hätte man auch Beweise. Vielen Dank für Ihre Zusammenstellung, das Gefühl diesen Monstern komplett ausgeliefert zu sein ist unerträglich.Vielleicht wird die Justiz endlich wach und man wird nicht mehr als Verrückt betitelt.
 
Kommentar:

hallo, vielen dank für deinen gästebuch-eintrag.

es ist davon auszugehen, dass es wie kinderpornografie im dark-net veröffentlicht und quasi 

"unter der hand" weitergereicht wird.

die informationen über uns sind unzähligen personen zugänglich aber dennoch "geschützt",

da mit großer wahrscheinlich unsummen damit verdient werden. unser leben wird sozusagen 

"virtuell" geschlachtet und in alle möglichen bereiche aufgeteilt (pornografie/ wetten auf 

unseren todeszeitpunkt/ wetten auf lebensereignisse/ menschenversuche/ 

erfindungen werden geklaut USW!).


es scheintnur so, dass wir diesem "abschaum in menschengestalt" ausgeliefert sind. aber zweifle 

bitte nicht daran, dass wesen, die zu solchen taten imstande sind, in der verbindung täter/opfer,

die eigentlich bemitleidenswerte partie von beiden ist!

ich wünsche dir viel kraft, liebe grüße aus berlin


Martin Bott (Homepage) hat am 21.09.2019 21:28:54 geschrieben :

Internetseite
Meine Internetseite zu dem Thema:

www.totalitaer.de

Eine Karte auf der Betroffene sich zur Verlinkung eintragen können:

https://www.google.com/maps/d/viewer?fbclid=IwAR2wejHSirZfUUEBrU-VLfPMJ0-GdEfsReEtjMvOY-mOcQCu2seNaR63Yew&mid=1MkpejddglrJOig7E9oTqCv-I01ssswnM&ll=15.177088905963899%2C-7.159136624999974&z=2
 

Salvatore (Homepage) hat am 18.09.2019 17:26:31 geschrieben :

Support Gruppe
Hi,

Ich habe für TIs ( Opfern von GangStalking) eine Support Gruppe eröffnet. Gemeinsam können wir viel mehr erreichen um uns gegenseitig zu helfen. Du bist herzlich eingeladen:

https://www.kaiza.la/public/TIUnited
 

Monika hat am 02.09.2019 10:10:36 geschrieben :

Gangstalking Mikrowellenterror
Stasi stalking Monika Hirt
Aus Bonn.monablume05@gmail.com
Volles Programm jetzt Obdachlos
 
Kommentar:

(hallo monika, es ist kein kommentar sichtbar, bitte schreiben sie ihre nachricht nochmal


Stefan hat am 11.08.2019 20:54:05 geschrieben :

Organisiertes stalking
Hallo auch ich bin leider schon seit sehr langer Zeit Opfer von solch sadistischen perversen organisierten Rufmördern. Ein Teil unserer Gesellschaft ist für mich einfach nur durch und durch krank und abartig veranlagt.
Auch in meinem Fall war es so, dass mir jeweils an unterschiedlichen Wohnorten und Arbeitsstellen durch orgaisiertes Mobbing / Stalking (in Form von übler Nachrede und Verleumdung) übel nachgestellt wurde.
Ich wohne jetzt mit meiner Frau und meiner kleinen 4 1/2 Jahre alten Tochter in einer Doppelhaushälfte. Auch dort wurde vor gut 10 Jahren organisierter Rufmord in der Nachbarschaft und am Wohnort gegen mich betrieben. Es wurde teilweise in übler narzistischer Weise über mich hergezogen mit den Worten "den kennt jeder", "in ganz Eckernförde hat er keinen Menschen angesprochen" - obwohl ich nur 2  Jahre dort gewohnt und gearbeitet hatte und verständlicherweise erst mal dort ankommen muß. Für mich sind das nur abartige, kranke Narzisten, die man elinmieren müßte, wenn man sie erwischt ! Bei meiner letzten Arbeitsstelle, einem großen deutschen  Ingenieursdienstsleister wurde ebenfalls durch 2 Personen dieser Rufmord in die Firma reingetragen. Ich habe schließlich dort gekündigt und Strafanzeige wegen Mobbing gestellt, wobei ich immerhin mit einem guten vergleich einen Teilerfolg erzielen konnte. Ich habe mich mit Selbstbewußtseinstraining, Meditation und NLP gut gestärkt und werde nicht aufhören, gegen diese üblen Machenschaften, soweit mitr das möglich ist, vorzugehen. In der Nachbarschaft hat es immerhin bei 2 der Rufmörder einen Bruch gegeben und die "Familien" sind zerbrochen -das sehe ich als gewisse Genugtuung, da es 2 meiner nahe Wohnenden Nachbarn sind, wo insbesondere auch die Frauen gegen mich gehetzt haben. Ich bin auch ein christlicher Mensch und mein Glaube hat mir in vielen Situationen dabei geholfen, die üblen Dinge besser zu ertragen. Ich galube fest daran, dass es eine Art Ausgleich für solch abartiges Verhalten gibt - das zeigen ja die beiden Beispiele in meiner Nachbarschaft.
Ich wünsche allen Betroffenen viel Kraft, innere Stärke und Zuversicht.
 
 
Kommentar:

Hallo Stefan,

dankeschön für deinen Gästebucheintrag..da bin ich mit dir eins. Ich bin auch davon überzeugt, dass es eine Art Ausgleich/ Karma/ Strafe oder wie auch immer man es nennen mag, gibt. 

Im besten Fall dürfen wir auch Zeuge davon sein. Aber selbst wenn nicht glaube ich daran, dass es eine höhere Gerechtigkeit gibt, die den besten Ort und den richtigen Zeitpunkt für diesen "Ausgleich" kennt. 

An sich leben die Täter aber bereits jetzt schon in der Hölle, diese tief-tiefe geistige Ebene ist doch schon Strafe genug. Denn gibt noch etwas für ein menschliches Wesen, das noch erniedrigender sein könnte, als seine wertvolle, von Gott geschenkte Lebenszeit damit zu verbringen, anderen Menschen vorsätzlich Schaden zuzufügen..???

Euch wünsche ich auch viel Kraft und Zuversicht!


Ulrich hat am 20.06.2019 13:45:37 geschrieben :

Mehr zum organisierten Stalking
George Orwell beschrieb in seinem dystopischen Roman "1984" eine Diktatur, die sämtliche Bürger mittels nicht abschaltbarer "Televisoren" beobachten ließ. 
Wir Betroffenen des organisierten Stalking befinden uns in einer ähnlichen Situation - nur dass wir mit hoher Wahrscheinlichkeit nicht von staatlicher Seite aus überwacht werden, sondern von Verbrechern ausgesucht wurden, die unser Leben Spannern und Sadisten heimlich gegen unseren Willen präsentieren. Zusätzlich gibt es die sadistischen Stalkinghandlungen, welche die Darbietung am Monitor nach dem Vorbild von Fernseh-Formaten wie "Versteckte Kamera" oder "Dschungelcamp" spannender und "lustiger" wirken lassen sollen. 
 Alle denkbaren Arten von Wetten auf unser Leben sind dabei auch nicht auszuschließen. Neben versteckten Videoaufnahmen sind Wetten wohl die einzige wirklich plausibel erscheinende Möglichkeit, mit solchen perversen "Spielen" ein lohnenswertes Geschäft zu machen.
 Ihre geradezu unfassbare Dreistigkeit ist dabei die Haupttrumpfkarte der Täter. Im Grunde hält das alles überhaupt niemand für möglich. Das glaubt einem erst mal wirklich keiner. Wobei heute eigentlich jeder Profiler weiß, dass gerade Dreistigkeit eine der wirksamsten Tarnungen von Serienverbrechern ist.

Während die betroffenen Menschen dem Grunde nach einer fortwährenden Penetration und Vergewaltigung ihres Lebens ausgesetzt sind, wird die ultimative Stalking- und Hetzjagd inszeniert, es wird gefaket und verleumdet auf Teufel komm raus.Die Verleumdungen und Hasskampagnen dienen vor allem dem Zweck, die einmal ausgesuchten "Sündenböcke" vor ihren Hobby-Mobbern und Stalkern dauerhaft als besonders bösartig dastehen zu lassen. Das macht den Tätern das Stalking leichter. Die Opfer haben es "verdient". Die Stalker und Mobber haben dann weniger Probleme mit der ausgeprägten "kognitiven Dissonanz", die jede verbrecherische Handlungsweise bei Menschen mit sich bringt, die über Empathie und Gewissen verfügen. 

Hier noch ein paar Zeilen aus der Webpräsenz eines anderen Betroffenen, der genau wie ich selber die Ansicht vertritt, dass dieses Gang Stalking Teil einer kranken Menschenjagd und Sado-Show ist.
https://jokusite.wordpress.com/ - wurde offenbar gehackt


Zitat Jokusite Wemding:
Das Ganze scheint eine moderne Unterhaltungsshow für kranke, sadistische Stalker und perverse Voyeure zu sein, die sich wie Gruppenvergewaltiger darüber erfreuen können, über ihre Mitmenschen herzufallen und darin ihre krankhafte Befriedigung finden. Eine Art sadistische Rudelhatz unter Einsatz aktueller Technik und Kommunikationsmöglichkeiten. Ich kann mir gut vorstellen, dass diese Leute ihre Aktionen z.B. über geheime Facebook oder Whatsapp Gruppen koordinieren und in solchen Gruppen die weitere “Behandlung” ihrer Zielpersonen absprechen, weil ihnen ihr eigenes Leben zu langweilig ist und sie sich an dem Nervenkitzel ergötzen, anderen nachzustellen und ihnen den größtmöglichen Schaden zuzufügen.  
[...]
Wäre ich ein Fachmann, würde ich diesen “Menschen” aufgrund ihrer fortgesetzten antisozialen und kriminellen Handlungen behandlungsbedürftige Psychopathie / Soziopathie / Narzisstische Persönlichkeitsstörungen etc. bescheinigen, da sie sich an keine gesellschaftlichen Regeln halten können, keinerlei Empathie, kein Gewissen besitzen und unter permanenter Begehung von Straftaten ihre Mitmenschen zur psychischen Selbstbefriedigung missbrauchen und zerstören wollen.
Da ich hier in Wemding nicht der einzige Betroffene bin, gehe ich davon aus, dass Menschenjagden Teil des Lebensstils dieser Leute sind. Es gibt ihrem ansonsten langweiligen und unbefriedigenden Leben einen besonderen “Kick” sich an der Zerstörung des Lebens anderer zu ergehen. Es handelt sich nach meinen Erkenntnissen um Leute die ein Doppelleben führen. Nach Außen hin spielen sie ehrenwerte und engagierte Bürger, die dann im Geheimen ihrem kranken Sadismus freien Lauf lassen, indem sie das Vertrauen ihrer Opfer missbrauchen. Das Selbe hatte ich 2004 ja auch schon einmal. Damals habe ich noch geglaubt dass das an mir liegt, weil mir diese Leute das so eingeredet hatten, nachdem sie mich absichtlich und vorsätzlich mittels “Gaslighting” an den Rand des Wahnsinns getrieben hatten und ich mir eine derartige “Bösartigkeit” meiner Mitmenschen einfach nicht vorstellen wollte. Inzwischen bin ich da anderer Meinung.

Zitat Ende
 
Kommentar:

Ich wiederhole nur hier das mir wichtigste aus diesem Text, dem ich auch zustimmen würde:

"nur dass wir mit hoher Wahrscheinlichkeit nicht von staatlicher Seite aus überwacht werden, sondern von Verbrechern ausgesucht wurden, die unser Leben Spannern und Sadisten heimlich gegen unseren Willen präsentieren"

"Das Ganze scheint eine moderne Unterhaltungsshow für kranke, sadistische Stalker und perverse Voyeure zu sein, die sich wie Gruppenvergewaltiger darüber erfreuen können, über ihre Mitmenschen herzufallen und darin ihre krankhafte Befriedigung finden. Eine Art sadistische Rudelhatz unter Einsatz aktueller Technik und Kommunikationsmöglichkeiten. Ich kann mir gut vorstellen, dass diese Leute ihre Aktionen z.B. über geheime Facebook oder Whatsapp Gruppen koordinieren und in solchen Gruppen die weitere “Behandlung” ihrer Zielpersonen absprechen, weil ihnen ihr eigenes Leben zu langweilig ist und sie sich an dem Nervenkitzel ergötzen, anderen nachzustellen und ihnen den größtmöglichen Schaden zuzufügen."

"es wird gefaket und verleumdet auf Teufel komm raus.Die Verleumdungen und Hasskampagnen dienen vor allem dem Zweck, die einmal ausgesuchten "Sündenböcke" vor ihren Hobby-Mobbern und Stalkern dauerhaft als besonders bösartig dastehen zu lassen. Das macht den Tätern (und ihren zahlreichen Mithelfern) das Stalking leichter. Die Opfer haben es "verdient".


ulrich hat am 29.05.2019 02:14:09 geschrieben :

Antwort auf versteckte Nachricht der Täter
Also liebe Täter, Ihr habt ungefragt und ohne jedes Recht oder Mandat - von demokratischen Mandaten wollen wir hier gar nicht erst reden - unser Leben ohne jeden ersichtlichen Grund penetriert, vergewaltigt und vermarktet.Es war reinste Willkür. Dafür erst einmal vielen Dank.  Natürlich könnte man das Problem, von einer dem Ku-Klux-Klan ähnlichen Organisation behelligt zu werden, bei der nicht nur die Führungsebene praktisch ausschließlich aus sadistischen Soziopathen besteht, durchaus ignorieren. Man könnte es ignorieren, wenn einem die Menschenwürde, das Recht auf Privatsphäre, das Recht auf Eigentum und ganz generell das Recht auf ein eigenständiges, selbstbestimmtes Leben in einem angeblich demokratischen Staat vollkommen gleichgültig sind. Man könnte es vielleicht auch dann noch ignorieren, wenn einem völlig gleichgültig ist, dass ein Haufen perverser, vermutlich "satanistischer" Arschlöcher einem tagaus, tagein ins Wohnzimmer, ins Schlafzimmer und ins Badezimmer hineinstiert. Mir, liebe "Täter"  und natürlich liebe "Gaffer" (das sind die Leute, die so gerne in mein Leben gaffen), ist das alles leider NICHT egal.Und so etwas wie Ihr, das schwöre ich euch, wird NIE, NIE NIE irgendwo die Macht ergreifen. Schon gar nicht weltweit. Ihr stützt euer lächerliches bisschen "Macht" allein auf die von euch erzeugte OHNMACHT harmloser Durchschnittsbürger.Wir werden euch (wirtschafts-)faschistisches Drecksgesindel zu gegebener Zeit WEGFEGEN!Im Namen der Geschwister Scholl:ES LEBE DIE PARLAMENTARISCHE DEMOKRATIE! 
 

< 1 2 3 4 >